Die erste Jungenmannschaft spielt dieses Jahr in der Verbandsliga.

Tischtennis in seiner augenblicklichen Qualität wird wohl in die Geschichtsbücher des Bühner Sports eingehen. Wer hätte jemals für möglich gehalten, dass in Bühne tatsächlich einmal Verbandsligasport zu sehen sein würde?
„Halt!“ werden die Kaninchenzüchter jetzt sagen. „Wir waren noch erfolgreicher.“ Stimmt auch, doch bei den zweibeinigen Sportlern setzten die Jungen unserer Tischtennissportler neue Maßstäbe. Markus Klare, Niklas Hanke, Julius Wichmann, Erik Borgmeier und Lennart Kühner schlugen ein unglaubliches Kapitel im Bühner Sport auf.

 

 

„Das ist kaum noch zu toppen und eigentlich müsste man ja auf dem Höhepunkt abtreten“ meinte Wolfgang Klare im Laufe seines Berichts auf der Jahreshauptversammlung. Dass er dieses nicht ganz ernst gemeint hatte, tröstete dann doch die vielen staunenden Besucher.

Nachdem die Mädchen mit Laura Hanke, Carolin Fricke, Miriam Rose, Carina Müller in der Spielzeit 2012/13 die raue Luft in der Verbandsliga geschnuppert hatten, schafften nun also die Jungen in der Saison 2014/15 diesen gewaltigen Sprung. Die Experten sind der Ansicht, dass damit das Maß aller Dinge erreicht ist. Die Jungenklasse ist nach deren Urteil qualitativ besser als das bei den Mädchen der Fall war. Von nichts kommt nichts. Dieser Spruch hat auch noch heute seine Gültigkeit.

Wer sich einmal wirklich aufraffen kann, um so ein Verbandsligaspiel, die Herren in der Bezirksliga oder teilweise die Damen in der Bezirksklasse anzuschauen, der wird schnell merken, dass es mit den Spielen in der Vergangenheit wenig zu tun hat. Früher gab es Abwehrspezialisten oder aber Spieler, von denen man sagte, dass sie ganz gut schmettern konnten. Die Aktiven aus den beschriebenen Mannschaften beherrschen beide Varianten in Perfektion.

 

Woher kommt das? Liegt es nur am Training oder ist das Talent der Hauptverursacher für eine solche Leistungsexplosion? Es muss wohl alles passen, um den heutigen Leistungsstand plausibel zu erklären. Fleißig geübt haben die Spieler der Vergangenheit auch. Doch ein professionelles Training war das nicht. Erst als die Verantwortlichen um Wolfgang Klare mit Michael Schuy einen Spieler und Trainer der Extraklasse verpflichten konnten, gab es in Bühne diesen Leistungsaufschwung.

Außer den beiden Vorzeigeteams profitieren viele andere Mannschaften des Vereins von der neuen Entwicklung. So wurden in OWL im Nachwuchsbereich drei Meistertitel eingefahren. „Das hat es in ganz Ostwestfalen bisher in noch keinem anderen Verein gegeben“, berichtet Wolfgang Klare mit einem nicht unberechtigten Stolz. Zwei Aufstiege im Herrenbereich, einmal Pokalsieger im Jahr 2014, vier Kreispokalsiege Anfang 2015, das sind Erfolge, die nicht nur im Kreis Höxter, sondern sogar in OWL von dem Bezirksvorsitzenden gewürdigt wurden.

Mit Michael Schuy als Trainer und Spieler gelang der Aufschwung
im Bühner Tischtennissport.

 

Im Verein gibt es fünf Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft, drei Jungenmannschaften und eine Mädchenmannschaft. Die Damenmannschaft musste sich nach dem Vereinswechsel der Spitzenspielerin Laura Hanke neu orientieren. Sie hat einen gesicherten Mittelfeldplatz in der Tabelle und mit dem Auf-oder Abstieg nichts zu tun. Sollte die Auswahl nach dem Ende der Serie den Platz vier belegen, so wird das auf allgemeine Zufriedenheit stoßen. Mit Carolin Fricke besitzen die Bühner eine der stärksten Spielerinnen innerhalb der Bezirksklasse. Wahrscheinlich wird der Club aber in diesem Jahr nur wenig von ihrem Leistungsvermögen profitieren können, da sie vorhat, mit einem Auslandsjahr ihren persönlichen Erfahrungsschatz auszubauen.

Ein kompletter Neubeginn musste im Mädchenbereich durchgeführt werden. Mit Erfolg, denn die augenblickliche Auswahl belegt momentan den ersten Tabellenplatz auf Kreisebene. Ob die Mannschaft allerdings reif genug ist, um auf Bezirksebene zu bestehen, muss wohl überlegt werden.

 

Die erste Herrenmannschaft hat mit Michael Schuy einen absoluten Spitzenspieler. In der letzten Bezirksklassensaison erreichte er mit dem 43:0 ein unglaubliches Traumergebnis. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga erkrankte er leider und fehlt dem Team schmerzlich. Trotzdem hofft man, den Klassenerhalt sichern zu können. Nach der Gesundung von Michael Schuy werden die Chancen auf den Klassenerhalt unmittelbar steigen.

Die Herren II besteht aus einer Mischung von jüngeren und älteren Spielern. Die Nachwuchsspieler erhalten hier die Gelegenheit, sich in der Kreisliga auf die höheren Aufgaben vorzubereiten. Niklas Hanke hat diesen Sprung geschafft und spielt jetzt bei den Herren I.

Bei der III. Mannschaft handelt es sich ausschließlich um Jugendspieler. Die sind natürlich so ehrgeizig, um mit ihrer Leistung ältere Spieler von ihrer Position zu verdrängen.Im Tischtennis gibt es ja bekanntlich das totale Leistungsprinzip. Hier wird nicht wie etwa beim Fußball darüber spekuliert, wer denn nun besser oder schlechter ist. Das Spielergebnis gibt am Ende der Saison eine klare Aussage, auf welchem Platz und in welcher Mannschaft der betreffende Spieler zu finden ist.

Die vierte Mannschaft um altgediente Spieler wie Alfred Kropp, Klaus Kornhoff und Manfred Albertsmann verzichtete zugunsten der Jugendlichen auf ihr Vorrecht als dritte Mannschaft aufzulaufen. Eine gute Entscheidung, denn die Jugendlichen werden in der höheren Klasse weit stärker gefordert und können sich so besser entwickeln. Im Moment hat die Mannschaft um Alfred Kropp und Guido Engel noch kein einziges Spiel verloren und beherrscht somit die dritte Kreisklasse nach Belieben. Der Kreispokalsieg bestätigt ihr außergewöhnliches Leistungsvermögen.

Kreispokalsieger 2015
Jana Hengst, Ena Konze, Wolfgang Klare, Katharina Hengst, Markus Klare,
Tim Höxtermann, Erik Borgmeier, Niklas Hanke, Lennart Kühner, Julius Wichmann,
Klaus Kornhoff, Manfred Albertsmann, Alfred Kropp, Guido Engel

Im gesicherten Mittelfeld innerhalb der gleichen Klasse steht die fünfte Mannschaft des FC Bühne. Vielleicht gelingt es diesen Aktiven am Ende der Spielzeit, noch einige Plätze zu klettern. Absteigen kann man nicht, aber eine derartige Gefahr wäre bei dem Spielvermögen der fünften Garnitur auch in jedem Fall fern jeglicher Realität.

 

Beim Nachwuchs gilt die erste Jungenmannschaft als Maß aller Dinge. Sie ist 2014 Meister in der Bezirksliga geworden und hat den Aufstieg in die Verbandsliga erreicht. Somit spielen die Jungen in der für sie möglichen höchsten Klasse in Nordrhein-Westfalen. Die Spieler müssen bis ins Ruhrgebiet oder sogar zur holländischen Grenze fahren, um ihre Gegner zu finden. Der Klassenerhalt hat oberste Priorität. Schade, dass mit Sebastian Engemann und Luca Kornhoff zwei spielstarke Akteure in diesem Jahr aus Altersgründen der Mannschaft nicht mehr helfen können.

Die zweite Jungenmannschaft wurde in der Bezirksklasse Meister und spielt momentan in der Bezirksliga. Auch ein toller Erfolg für diese Mannschaft. Mit Johannes Klotz steht ein spielstarker Junge der Auswahl leider nicht mehr zur Verfügung, da er die Altersgrenze erreicht hat.Bei der dritten Jungenmannschaft handelt es sich um eine Mischung aus Schülern und Jugendlichen. Sie spielt augenblicklich in der Kreisklasse Höxter und hat den Sprung in die Meisterrunde geschafft.

Die Schüler I wurde im letzten Jahr Meister in OWL. Diese Mannschaft gibt es augenblicklich nicht mehr, da sie aus Altersgründen aufgelöst wurde. Erik Borgmeier, Tim Höxtermann, Lennart Kühner und Julius Wichmann verloren in dieser Klasse im letzten Jahr nicht ein Spiel. Es gab ohne ein einziges Unentschieden nur überzeugende Siege in den Spielen.

 

Mit all diesen unglaublichen Erfolgen scheint sich der Tischtennissport in Bühne auf dem Höhepunkt zu befinden. Es wird mehr als schwer sein, diese Erfolge zu bestätigen und zu wiederholen. Wolfgang Klare hat mit seinem großartigen Engagement hauptursächlich für diese Blüte im Bühner Tischtennissport gesorgt. Unterstützt wurde er dabei von Michael Behler und Dietmar Höxtermann. Dieses Trio mit den weiteren Helfern der Szene ist aber weit davon entfernt, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil. Im Gespräch mit Wolfgang Klare bat der Hauptinitiator der Bühner Tischtenniserfolge darum, diese Gelegenheit zu nutzen, um hier die Eltern noch einmal gezielt anzusprechen. Sehr gerne.

Der Sport ist nun einmal in so einem Dorf wie Bühne die beste Möglichkeit, Kinder und Jugendliche zu bewegungsfreudigen und damit zufriedeneren Menschen zu machen. Wenn am Ende nicht jeder die Leistungsstärke z.B. unserer augenblicklichen Jungenmannschaft erreicht, dann ist das absolut kein Beinbruch. Also, liebe Eltern, schicken Sie Ihre Kinder doch einmal zu einem Tischtennisschnuppertraining.

 

Hier sind die Trainingszeiten: An jedem Dienstag steht die Schulsporthalle den Tischtennisspielern ab 15.00 Uhr zur Verfügung.
Von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr werden die Beginner und die Spieler der unteren Nachwuchsmannschaften trainiert.
Zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr werden die Spieler der höheren Mannschaften trainiert.
Ab 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr steht das Training der Damen und Herren auf dem Programm.

 

Die Mannschaften 2014/15
 
Herren I
Marc Brockmeier, Dietmar Höxtermann, Michael Schuy, Luca Kornhoff, Rainer Derenthal, Markus Klare
 
Damen:
Claudia Dierkes, Elke Höxtermann, Carolin Fricke, Katharina Hengst, Miriam Rose, Margot Borgmeier
 

Herren II:
Hubertus Schäfers, Niklas Hanke, Michael Behler, Andreas Höxtermann, Sebastian Engemann,
Julius Wichmann, Wolfgang Klare

 
Bühne III und Jungen II (Diese Mannschaft spielt sowohl als Herren III als auch Jungen II):
Lennart Kühner, Lukas Wrede, Erik Borgmeier, Tim Höxtermann
 
Bühne IV
Alfred Kropp, Klaus Kornhoff, Manfred Albertsmann, Guido Engel
 
Bühne V
Thomas Albertsmann, Joachim Wrede, Ralf Fricke, Karl Vössing
 
Verbandsliga Jungen
Betreuer Wolfgang Klare, Markus Klare, Niklas Hanke, Julius Wichmann, Erik Borgmeier
 
Jungen III
Steffen Rose, Simon Klare, Moritz Weber, Paul David Löhr
 

Mädchen
Marie Klotz, Katharina Hengst, Jana Hengst, Ena Konze

 
Marc Brockmeier und Rainer Derenthal
 
Michael Schuy
 
Luca Kornhoff
 
Markus Klare
 
Eva-Maria Fabich
 

Veranstaltungen

**Neu** Termine 2019

Termine 2018

Sa. 17. November 19:00
Messe anschl. Gedenkfeier am Ehrenmal

alle Vereine
Kirche / Ehrenmal

Sa. 17. u. 18. November
Modellbauausstellung

Alsterhalle

Fr. 23. u. 24. November 19:00
Alsterpokalschießen

Schützenbruderschaft
Kyffhäuserheim

Sa. 24. November 8:30
Frauenfrühstück

SPD Stadtverband
Alsterhalle

Wer ist online

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online