Wir stellen unsere Arbeit vor:

Das Familienzentrum Alsternest ist eine heilpädagogisch integrative Kindertagesstätte, das bedeutet, Kinder mit und ohne Behinderung spielen und lernen gemeinsam. Wir betreuen ca. 56 Kinder in vier Gruppen mit jeweils 16 oder 17 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren. Unser Team setzt sich aus 10 pädagogischen und therapeutischen Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen zusammen, die in insgesamt vier Gruppen arbeiten. Alle Mitarbeiter/innen in den Gruppen sind ausgebildete Heilpädagoginnen oder Erzieherinnen. Mit zum Team gehören eine freigestellte Leiterin und ein fest angestellter Motopäde.
Zudem bietet das Familienzentrum Therapien an, die von freien Mitarbeitern in der Einrichtung angeboten werden. Dieses Angebot umfasst Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, sowie Frühförderung in den Bereichen Sehen und Hören.

Die Regelkinder kommen aus Bühne, Muddenhagen, Manrode oder Haarbrück. Für die Kinder, die den heilpädagogischen Bereich unserer Einrichtung besuchen, gibt es einen Fahrdienst zum Familienzentrum. Sie können aus dem gesamten Altkreis Warburg zu uns kommen: aus den Stadtgebieten Warburg, Scherfede, Willebadessen, Borgentreich und den jeweils zugehörigen Ortsteilen und dem Raum Beverungen. Der Träger des Familienzentrums ist die Lebenshilfe Höxter. Die Lebenshilfe ist ein bundesweiter Verein, der sich für Menschen mit Behinderung einsetzt. Im Kreis Höxter unterhält die Lebenshilfe derzeit 3 Kindertagesstätten, 2 Werkstätten, 2 Schulen und mehrere Wohnheime für Menschen mit besonderem Förderbedarf.


Unser Tagesablauf:

Morgens um 7.00 Uhr öffnet das Familienzentrum. Die ersten Kinder, die kommen, werden von den Mitarbeitern des Frühdienstes betreut und gehen zunächst in die gelbe oder grüne Gruppe. Alle anderen Gruppen öffnen um 7:30 Uhr. Ab 8.00 Uhr öffnet auch die Turnhalle, wo Herr Klare, unser Motopäde , bis um 9.00 Uhr ein offenes Bewegungsangebot für alle Gruppen anbietet. Die heilpädagogisch betreuten Kinder kommen um ca. 8.30 Uhr mit Taxen hier an und können ebenfalls in die Gruppe oder die Turnhalle gehen. Bis um 9.30 Uhr sollen nach Möglichkeit alle Kinder in der Einrichtung sein.

Den größten Teil des Vormittags nimmt das Freispiel ein, d. h. die Kinder bestimmen selbst - Spielmaterial - Spielpartner - Spielort (verschiedene Spielbereiche in der Gruppe, andere Gruppe, Flur, Ballbecken, Außenanlage) nach Absprache mit den Mitarbeitern.

Während des Freispiels wird bis ca. 10.00 Uhr gleitendes Frühstück angeboten, die Kinder können selbst entscheiden, wann sie in diesem Zeitraum frühstücken möchten.. Manchmal gibt es auch zu besonderen Gelegenheiten gemeinsames Frühstück. Jeden 2. Mittwoch üben die Kinder beim Frühstück, ihr Brot selbst zu schmieren. Die anderen beiden Gruppen gehen an diesem Mittwoch zur großen Sporthalle im Ort und in der nächsten Woche ist es umgekehrt.

Während des Freispiels werden oft an einem Tisch oder im Nebenraum besondere Angebote gemacht wie z. B. Falten, Kleben, Schneiden, verschiedene Maltechniken. Gezielte Aktionen wie Verklanglichungen, Rollenspiele, Bilderbuchbetrachtungen werden in Kleingruppen, meist im Nebenraum angeboten. Der Nebenraum bietet neben verschiedenen Spielmöglichkeiten auch eine Rückzugsmöglichkeit für die Kinder.

Unsere Arbeit orientiert sich an den Jahreszeiten und den Interessen der Kinder, die wir auch in Form von Projekten aufgreifen. Feste und Feiern werden in diese Projekte einbezogen und bilden oft den Höhepunkt.

Der Vormittag kann z.B. mit einem Stuhlkreis enden, an dem alle Kinder der Gruppe gemeinsam teilnehmen. Es werden dann Lieder gesungen, Fingerspiele oder Bewegungsspiele gemacht und Geschichten erzählt.

Nach Möglichkeit gehen wir mit den Kindern bei jedem Wetter auf den Spielplatz, um dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen zu kommen. Daher ist es wichtig, dass die Kinder zweckmäßige Kleidung tragen und für das Spielen auf dem Spielplatz eine Jacke und Gummistiefel mitbringt. Zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr werden alle Kinder abgeholt, die eine Buchungszeit von 35 Stunden in Anspruch nehmen.

Alle anderen Kinder essen mittags im Familienzentrum in ihrer jeweiligen Gruppe. Anschließend halten einige Kinder Mittagsruhe oder sie spielen in der Gruppe oder der Turnhalle. Um 15.00 Uhr fahren die Kinder die den heilpädagogischen Bereich besuchen mit den Taxen nach Hause.

Die Kinder, für die eine Betreuungszeit von 35 Stunden pro Woche gebucht wird, können am Nachmittag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr das Familienzentrum wieder besuchen, sie gehen wochenweise wechselnd in eine andere Gruppe. Am Nachmittag findet vorwiegend Freispiel statt, hin und wieder bietet die jeweilige Gruppe am Nachmittag eine besondere Aktion an.


Unsere Öffnungszeiten:

Regelbereich:    
Bei einer Buchung von 35 Stunden              Bei einer Buchung von 45 Stunden
Mo.- Do.

7:30 - 12:30 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr

  Mo.-Do. 7:00 - 16:30 Uhr
Fr. 7:30 - 12:30 Uhr   Fr. 7:00 - 14:00 Uhr
         
Heilpädagogischer Bereich:      
Mo.- Do. 8:30 – 15:00 Uhr      
Fr. 8:30 – 13:30 Uhr      

 

Unsere Kindertagesstätte ist im Verlauf eines Jahres zu folgenden Terminen geschlossen:

  • eine Woche in den Osterferien
  • drei Wochen in den Sommerferien
  • einige Tage zwischen Weihnachten und Neujahr
  • an ein bis drei “Brückentagen” nach Feiertagen, die in der Woche liegen

 

Anschrift und Ansprechpartnerin

Familienzentrum und
Integrative heilpädagogische Kindertagesstätte „Alsternest“

Grüner Weg 12 – 34434 Borgentreich- Bühne

Tel: 05643/ 8726

E- Mail: alsternest@lebenshilfe-hoexter.de

Leitung und Ansprechpartnerin: Cornelia Dunkel (Heilpädagogin)

Besuchen sie gern unsere Homepage: http://alsternest.de

 

Veranstaltungen

Termine 2017

Sa. 05.-06. August
Teichfest

Angelclub Bühne
Inselteich

Sa. 19. August 15:00
Sommerfest

VDK Ortsverein
Inselteich

So. 03. September 10:30
Gefallenenehrung

Kyffhäuserkameradschaft
Klus Eddessen

Di. 19. September 18:30
Erste-Hilfe-Kurs

DRK Bühne
DRK-Unterkunft

Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online