wahllokal21Das Wahllokal zur Bundestagswahl 2021 war in der kompletten Alsterhalle eingerichtetGanz zu Anfang gab es für unser Dorf mit dem Begräbnis des Bühner Theologieprofessors Karl Hengst einen traurigen Auftakt des Monats September.

Als besondere Würdigung verweisen wir auf den professionellen Beitrag unseres Gastschreibers Jürgen Vössing aus dem Jahre 2002 in der Reihe „Bühner des Monats“. Link zum Artikel

Schaut man sich diese Personen mit einem zeitlichen Abstand von nahezu 20 Jahren noch einmal an, dann muss man leider feststellen, dass neben Karl Hengst mit Martin Dewender, Heinz Krawinkel und Klaus Krull schon weitere drei Mitglieder verstorben sind.

Festzuhalten bleibt weiterhin, dass mit Gerlinde Hengst und Karl Josef Klare zwei Einwohner das Engagement für unser Dorf nicht nur bis zum heutigen Tage beibehalten, sondern im Fall von Karl Josef Klare noch erheblich gesteigert haben.

Gegen Ende des Monats waren die Bundestagswahlen am 26. September der Höhepunkt des Monats.
Die in aller Welt hoch geschätzte Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte sich nach 16 Jahren Kanzlerschaft nicht mehr zur Verfügung.
Alle drei Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz versuchten in vielen Fernsehauseinandersetzungen die Wähler von ihren Qualitäten zu überzeugen.
In der Öffentlichkeit wurde häufig geäußert, dass die Grünen mit Habeck und die CDU/CSU mit Söder beim Wähler besser gepunktet hätten.
Hier ist das Ergebnis:

  • Die SPD verbessert sich auf 25,7 Prozent (2017: 20,5). Sie schafft damit einen steilen Aufschwung, noch im Frühsommer hatte sie in Umfragen mit rund 15 Prozent auf Platz drei gelegen.
  • Die Union dagegen erlebt ein historisches Debakel, sie kommt nur noch auf 24,1 Prozent (32,9).
  • Die Grünen erzielen mit Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ihr bislang bestes Ergebnis im Bund, bleiben mit 14,8 Prozent (8,9) aber hinter den Erwartungen zurück.
  • Die FDP verbessert sich auf 11,5 Prozent (10,7).
  • Die AfD, bisher auf Platz drei, kommt nur noch auf 10,3 Prozent (12,6).
  • Die Linke rutscht auf 4,9 Prozent ab (9,2). Da sie aber drei ihrer zuletzt fünf Direktmandate verteidigt, kann sie trotzdem wieder entsprechend ihrem Zweitstimmenergebnis in den Bundestag einziehen. Das legt die Grundmandatsklausel fest.

So hat Borgentreich gewählt:

Borgentreich (Kernstadt): CDU 38,5 (48,9), SPD 21,9 (19,4), AfD 9,9 (7,2), FDP 12,1 (13,6), Linke 1,5 (3,6), Grüne 7,9 (4,3).

Borgholz: CDU 42,9 (42,8), SPD 21,8 (22,0), AfD 8,4 (8,1), FDP 13,6 (16,3), Linke 1,2 (4,0), Grüne 6,6 (4,4).

Bühne: CDU 40,0 (38,5), SPD 27,3 (26,7), AfD 6,8 (8,2), FDP 12,8 (15,3), Linke 2,4 (5,5), Grüne 5,6 (2,3).

Großeneder: CDU 42,9 (47,2), SPD 24,7 (19,4), AfD 7,7 (9,4), FDP 12,6 (12,7), Linke 3,6 (6,5), Grüne 5,0 (2,4).

Körbecke: CDU 49,2 (52,0), SPD 16,0 (18,6), AfD 7,0 (6,7), FDP 14,4 (13,6), Linke 1,9 (2,9), Grüne 8,0 (4,5).

Lütgeneder: CDU 43,3 (48,0), SPD 25,8 (30,2), AfD 3,6 (1,6), FDP 12,9 (12,7), Linke 2,1 (3,6), Grüne 6,7 (2,4).

Manrode: CDU 50,8 (52,3), SPD 14,6 (17,9), AfD 7,7 (9,3), FDP 12,6 (8,6), Linke 2,4 (4,0), Grüne 4,1 (4,0).

Muddenhagen: CDU 47,7 (47,7), SPD 18,4 (21,5), AfD 7,3 (7,7), FDP 12,8 (12,3), Linke 1,8 (3,1), Grüne 9,2 (6,9).

Natingen: CDU 43,9 (41,4), SPD 25,7 (17,2), AfD 6,8 (10,7), FDP 11,5 (16,0), Linke 2,0 (5,3), Grüne 6,1 (5,3).

Natzungen/Drankhausen: CDU 48,7 (49,0), SPD 24,2 (18,4), AfD 7,5 (6,5), FDP 9,5 (16,7), Linke 0,7 (3,9), Grüne 7,2 (4,1).

Rösebeck: CDU 49,0 (52,2), SPD 21,8 (21,9), AfD 5,4 (7,8), FDP 9,6 (9,6), Linke 3,1 (3,0), Grüne 7,3 (4,1).

 

Veranstaltungen

Termine 2021

Bühner "Dorftreff"
Terminplan für Oktober 2021

Di. 19. Oktober 16:30
Blutspenden - Achtung Terminabsprache!

DRK Bühne
Alsterhalle

Sa. 23. Oktober 19:00
Flunkyballturnier

Kyffhäuserkameradschaft
Alsterhalle

Wer ist online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online