Martin Waldeyer organisierte erstmalig hauptverantwortlich das Sportfest.

 

Kaum vorstellbar, dass unter den Besuchern der Sportwoche des Jahres 2015 irgendjemand der neuformierten Vorstandsriege unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Martin Waldeyer nicht die Daumen für ein gutes Gelingen gehalten hätte. Das Programm im Veranstaltungsheft versprach so einiges.

Natürlich spielt das Wetter eine erhebliche Rolle bei der Durchführung solcher Sportaktivitäten. Darüber konnte sich bis auf den letzten Tag niemand beklagen. Der Auftakt verlief hoffnungsvoll. Sicherlich, der ein oder andere Wanderer klagte über die Sommerhitze, doch der kühlende Ostwind sorgte für etwas Linderung.

 

Karl Nagel, Klaus Pieper und in erster Linie Helmut Klare als Wanderführer, alle auch Mitglieder des Wandervereins Borgentreich, trugen zum Erfolg des Sportfestes bei. Sie hatten sich große Mühe gegeben, um auch auswärtigen Wanderfreunden die Schönheiten der Bühner Natur zu zeigen.

So erschienen zugleich viele Benteler Mitarbeiter, die sich über Helmut Klares Wanderauftaktgedicht freuten. Kurze Zeit später gab es den ersten Wanderstopp am Inselteich. Helmut Klare kannte die Geschichte der Spiegels genau und erweiterte auf diese Weise das Wissen der Wandergruppe. Über den Rehenweg und die Vogelhütte erreichte man den Borgholzer Brunnen und legte dort eine wohlverdiente Ruhepause ein. Diese nutzte Helmut Klare, um die Gruppe über die Besitzverhältnisse der Roten Breite aufzuklären.Auf dem Rückweg half er den etwas müder werdenden Wanderern mit seinen Mundharmonika-Wanderliedern, das Ziel schneller zu erreichen. Dort stärkte man sich und ließ den wunderbaren Tag angemessen ausklingen.

Die Wandergruppe eröffnete das Sportfest des FC Bühne.

Das schloss auch nicht aus, hin und wieder mal einen Blick auf die Fußballauftaktspiele der Sportwoche zu werfen. Dort standen sich in einem freundschaftlichen Spiel die erste und die zweite D-Jugend der Spielgemeinschaft Borgentreich-Bühne gegenüber. Die erste Mannschaft gewann standesgemäß mit 9:1 nach Toren von Jan Vogt 4, Florian Herbold 3 und Luis Waldeyer 2. Das Gegentor schoss Lukas Märchel.

Ernster wurde es im Abendspiel, denn hier ging es nicht nur um die Ehre. Im A-Jugendkreispokalspiel gewannen die Hausherren der JSG Borgentreich/Bühne gegen den FC Neuenheerse/Herbram überzeugend mit 5:0. Dabei spielte der Gast nicht einmal schlecht. Die Spieler aus der Egge vergaben nach zum Teil ansprechenden Kombinationen die sich daraus ergebenden Torchancen mehr oder weniger kläglich. Die Tore für unsere Elf erzielten bei einem Eigentor Niklas Bremer 2, Jan Fögen und Ken Horsthemke.

In guter Form präsentierten sich auch die Radfahrer. Unter der Leitung von Hubert Krull starteten sie zu Beginn des Jugendfußballspiels ihre Tour. Hubert Krull: „Heute fahren wir nur eine Stunde, denn wir wollen gern noch ein wenig von dem Jugendfußballkreispokalspiel sehen.“ So geschah es denn auch. Hubert Krull hatte eine schöne Strecke durch Bühner, Muddenhagener, Körbecker und Borgentreicher Gemarkungen herausgesucht und bestimmte das Tempo seiner Radfahrer. Selbst nach leichten Berganstiegen hielt er an, um auch die schwächeren Fahrer der Gruppe nicht zu verlieren. Auf diese Weise wurde niemand überfordert und jeder hatte seinen Spaß. Und tatsächlich: Nach der Runde hatte jeder Teilnehmer noch die Möglichkeit, das Fußballspiel zu sehen.

Erst am späten Abend zog ein Gewitter auf. Doch das störte keinen Sportler mehr. Gutes Wetter kennzeichnete auch den zweiten Tag. Hier stand der im Programmheft angekündigte „ewige Zweikampf“ zwischen dem Dorf und der Siedlung auf dem Plan. Los ging es mit den Jüngsten der Jahrgänge 2008 – 2010. Die Dorfkinder waren rettungslos unterlegen und mussten mit ihrer Niederlage erst einmal das verarbeiten, was jedem Sportler im Laufe seine Karriere noch oft widerfahren wird. Es gehört aber doch auch zu den Wahrheiten, dass derartige Erlebnisse die Persönlichkeit entwickeln sollen.

So gesehen, haben die Kinder aus dem Dorf bei ihrer 0:9 Niederlage einen riesigen Reifeprozess im Schnelldurchgang erfahren. Die Tore für die Siedlungsjungen erzielten Simon Waldeyer 4, Nils Becker 2, Leon Hanewinkel, Malte Fricke und Maximilian Behre. Einen mehr als spannenden Wettkampf lieferten sich die Kinder der Jahrgänge 2003 bis 2005. Nicht weniger als fünf Mädchen hatte die Dorfmannschaft aufgeboten. Bis kurz vor Schluss führten die Dorfkinder. Erst im letzten Augenblick sicherte sich die nur mit Jungen angetretene Siedlungsauswahl den Sieg mit 4:3 nach Toren von Luis Waldeyer 2, Lennard Hengst und Simon Waldeyer. Die Gegentreffer gelangen Colin Ladleif 2 und Sophia Klare.

Wer hätte gedacht, dass in einem solchen Vergleichskampf die Siedlung sich einige Spieler aus dem Dorf ausleihen müsste, um überhaupt ein solches Spiel bestreiten zu können? Bei dem Jugendspiel der Jahrgänge 1998 bis 2004 war das der Fall. Das Dorf gewann mit 4:2. Die Tore schossen Niklas Hanke 2, Oliver Kropp und Marius Klare. Jan Ischen war einer der Spieler, die in der Siedlungsmannschaft aushalfen. Er erzielte die beiden Gegentreffer.

Die Radgruppe machte, angeführt von Hubert Krull, eine Tour um Bühne.

Wie immer freuten sich die Zuschauer auf das Seniorenspiel. Sie wurden bei diesem Höhepunkt des Tages in keiner Weise enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Es wurde ihnen ein technisch anspruchsvoller Fußball mit einem soliden Passspiel serviert. Dazu trugen auch einige Gastspieler bei, die entweder die Sportwoche für einen Heimatbesuch nutzten oder aber in auswärtigen Vereinen auflaufen. Die spielerisch etwas bessere Siedlungself lief lange Zeit erfolglos einem von Stefan Riepe erzielten Führungstreffer hinterher. Sie verstand es aber oft nicht, ihr technisches Übergewicht in zählbare Erfolge umzusetzen. Dazu bemerkte Martin Waldeyer als Mitglied dieser Mannschaft etwas frustriert: „Ballbesitz schießt keine Tore“. Erst im Schlussspurt schaffte Hartmut Konze den 1:1 Endstand. Das erfreute die Zuschauer umso mehr, weil sie auf diese Art in den Genuss des Elfmeterschießens kamen. Da für den gleichen Abend der Bundesligastart mit der Partie Bayern München gegen den HSV auf dem Programm stand, meinten einige Zuschauer: „Hoffentlich schießen sie die Elfmeter nicht so schlecht wie die Bayern in der letzten Zeit.“ Das war absolut nicht der Fall. Die Schützen behielten die Nerven und verwandelten die Elfmeter mehr oder weniger sicher. Als der Torwart des Dorfes, Stefan Dierkes, selbst traf und einen Elfmeter der Siedlungsmannschaft hielt, wurde er zum Matchwinner des Abends erklärt. Mit 5:4 im Elfmeterschießen und bei einem Gesamtstand von 6:5 Toren gewann die umjubelte Dorfmannschaft diesen Vergleichskampf.

Am nächsten Tag hatte man die Auswahl zur Möglichkeit eines Besuches auf dem Sportplatz oder in der Schulsporthalle. In der Halle war ein Tischtennis - Freundschaftsspiel des FC Bühne gegen den TTV GW Daseburg angesagt. Höhepunkt dieser Veranstaltung sollte der Vergleichskampf der zwei Ex-Bundesligaspieler Michael Schuy gegen Adrzej Biziorek sein. Der polnische Nationalspieler war zwar in der Halle, doch seine Bandscheibenbeschwerden ließen einen Einsatz nicht zu. Sehr schade, aber nicht zu ändern. Dafür aber verstärkten zwei äußerst starke Hessenligaspieler aus Hofgeismar die Daseburger Bezirksklassenauswahl. Philipp Schröder und Luis Sonnabend ließen die Zuschauer in der heißen Halle immer wieder anerkennend raunen.Deshalb war es nicht verwunderlich, dass die Daseburger mit 9:5 die Oberhand behielten. Wolfgang Klare resümierte anschließend: „Wir müssen noch konzentrierter arbeiten, um die Klasse halten zu können.“

Zuschauer, die sich lieber in der frischen Luft aufhalten wollten, verfolgten zeitgleich den Auftritt unserer ganz jungen Kicker. Die F-Junioren zeigten eine mehr als respektable Leistung und schickten den Gegner aus der Kernstadt gleich mit 9:0 Toren auf die kurze Heimreise. Leon Hanewinkel, Nils Becker und Malte Fricke schossen dabei jeweils zwei Tore. Pascal Storck, Niklas Konze und Lukas Reddemann besorgten mit je einem Tor den Rest. Im folgenden E-Juniorenspiel gegen den gleichen Gegner bewiesen die Borgentreicher mit ihrem 6:3 Sieg aber doch, dass auch dort im Schülerbereich erfolgreicher Fußball gespielt werden kann. Die Tore für die Bühner erzielten Jan Ole Klare, Colin Ladleif und Maximilian Behre. Nach den jüngsten Fußballliebhabern spielten die ältesten Spieler. Sie wollen vor dem Ende ihrer Karriere noch einmal demonstrieren, dass sie nichts verlernt haben. Die Heimmannschaft schaffte das gegen den Gegner Haarbrück/Jakobsberg besonders gut und behielt mit einem 2:1 den Sieg am Platz. Als Torschützen traten Dirk Ziegahn und Marc Niemeier in Erscheinung.

Ein großer Erfolg wurde der anschließende Spaß-Biathlon. Vor der Tribüne waren Stationen aufgebaut worden. Es wurden besondere Anforderungen an die Beweglichkeit, Koordination, Konzentration und Kondition gestellt. Besonders positiv wurde von den Teilnehmern bemerkt, dass hier ein Spiel generationenübergreifend die Gemeinschaft förderte. So kam es in erster Linie nicht auf den Sieg, sondern auf das Mitmachen an. Der Ordnung halber sollten aber trotzdem die drei ersten Plätze erwähnt werden.Es siegte die Feuerwehr vor Arminia Bierzelt und dem Stammtisch „Klare Köpfe“.

Karl Nagel moderierte gekonnt den Jux Biathlon.

Bis zum Samstag zeichnete sich das Wetter durch die hochsommerlichen Temperaturen aus. Der lang erhoffte Landregen in diesem Dürresommer startete am letzten Tag der Veranstaltung. Gegen 9 Uhr am Sonntag begann es zu regnen. Deshalb verlegten die Mitglieder des Vorstands den Standort der Messe kurzerhand von der Tribüne zum Hallenvorbau. Das war eine gute Entscheidung, denn die Messbesucher blieben trocken. Die Zuschauer der beiden abschließenden Fußballspiele zum Meisterschaftsstart mussten sich ein trockenes Plätzchen suchen, um die Spiele unbeschadet verfolgen zu können.

Im C-Liga Meisterschaftsspiel zwischen den Mannschaften der SG Bühne/Körbecke 2 gegen den SV 23 Drenke 2 sprang mit dem 2:2 ein Unentschieden heraus. Als Torschützen des Heimteams zeichneten sich Dennis Henke und Marcel Dierkes aus. Einen guten Start erwischten die Spieler der ersten Mannschaft. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Kornhoff gewannen mit 3:1und können den weiteren Aufgaben zuversichtlich entgegen sehen. Unsere Tore erzielten Ulrich Redeker und Felix Herold, der doppelt gegen die Elf von Siddessen/Niesen einnetzte.

Damit war die Sportwoche vorbei. Sie kann durchaus als wirklich erfolgreich bewertet werden. So sah es auch der 1. Vorsitzende Martin Waldeyer: „Ich bin mit dem Verlauf sehr zufrieden. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass die Messe so gut angenommen wurde. Mit so vielen Besuchern hätten wir nun wirklich nicht gerechnet. Wir mussten noch viele weitere Sitzgelegenheiten besorgen. Ansonsten möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bei meinen zahlreichen Helfern bedanken. Es macht großen Spaß, ein solches Sportfest zu organisieren, doch man darf auch nicht vergessen, dass das alles mit sehr viel Arbeit verbunden ist.“

 

Bildergalerie: Bitte auf das Foto klicken.
Die Bilder finden Sie auch unter dem Menüpunkt "Bildergalerien"

  • spfest15-000spfest15-000
  • spfest15-001spfest15-001
  • spfest15-002spfest15-002
  • spfest15-003spfest15-003
  • spfest15-004spfest15-004
  • spfest15-005spfest15-005
  • spfest15-006spfest15-006
  • spfest15-007spfest15-007
  • spfest15-008spfest15-008
  • spfest15-009spfest15-009
  • spfest15-010spfest15-010
  • spfest15-011spfest15-011
  • spfest15-012spfest15-012
  • spfest15-013spfest15-013
  • spfest15-014spfest15-014
  • spfest15-015spfest15-015
  • spfest15-016spfest15-016
  • spfest15-017spfest15-017
  • spfest15-018spfest15-018
  • spfest15-019spfest15-019
  • spfest15-020spfest15-020
  • spfest15-021spfest15-021
  • spfest15-022spfest15-022
  • spfest15-023spfest15-023
  • spfest15-024spfest15-024
  • spfest15-025spfest15-025
  • spfest15-026spfest15-026
  • spfest15-027spfest15-027
  • spfest15-028spfest15-028
  • spfest15-029spfest15-029
  • spfest15-030spfest15-030
  • spfest15-031spfest15-031
  • spfest15-032spfest15-032
  • spfest15-033spfest15-033
  • spfest15-034spfest15-034
  • spfest15-035spfest15-035
  • spfest15-036spfest15-036
  • spfest15-037spfest15-037
  • spfest15-038spfest15-038
  • spfest15-039spfest15-039
  • spfest15-040spfest15-040
  • spfest15-041spfest15-041
  • spfest15-042spfest15-042
  • spfest15-043spfest15-043
  • spfest15-044spfest15-044
  • spfest15-045spfest15-045
  • spfest15-046spfest15-046
  • spfest15-047spfest15-047
  • spfest15-048spfest15-048
  • spfest15-049spfest15-049
  • spfest15-050spfest15-050
  • spfest15-051spfest15-051
  • spfest15-052spfest15-052
  • spfest15-053spfest15-053
  • spfest15-054spfest15-054
  • spfest15-055spfest15-055
  • spfest15-056spfest15-056
  • spfest15-057spfest15-057
  • spfest15-058spfest15-058
  • spfest15-059spfest15-059
  • spfest15-060spfest15-060
  • spfest15-061spfest15-061
  • spfest15-062spfest15-062
  • spfest15-063spfest15-063
  • spfest15-064spfest15-064
  • spfest15-065spfest15-065
  • spfest15-066spfest15-066
  • spfest15-067spfest15-067
  • spfest15-068spfest15-068
  • spfest15-069spfest15-069
  • spfest15-070spfest15-070
  • spfest15-071spfest15-071
  • spfest15-072spfest15-072
  • spfest15-073spfest15-073
  • spfest15-074spfest15-074
  • spfest15-075spfest15-075
  • spfest15-076spfest15-076
  • spfest15-077spfest15-077
  • spfest15-078spfest15-078
  • spfest15-079spfest15-079
  • spfest15-080spfest15-080
  • spfest15-081spfest15-081
  • spfest15-082spfest15-082
  • spfest15-083spfest15-083
  • spfest15-084spfest15-084
  • spfest15-085spfest15-085
  • spfest15-086spfest15-086
  • spfest15-087spfest15-087
  • spfest15-088spfest15-088
  • spfest15-089spfest15-089
  • spfest15-090spfest15-090
  • spfest15-091spfest15-091
  • spfest15-092spfest15-092
  • spfest15-093spfest15-093
  • spfest15-094spfest15-094
  • spfest15-095spfest15-095
  • spfest15-096spfest15-096
  • spfest15-097spfest15-097
  • spfest15-098spfest15-098
  • spfest15-099spfest15-099
  • spfest15-100spfest15-100
  • spfest15-101spfest15-101
  • spfest15-102spfest15-102
  • spfest15-103spfest15-103
  • spfest15-104spfest15-104
  • spfest15-105spfest15-105
  • spfest15-106spfest15-106
  • spfest15-107spfest15-107
  • spfest15-108spfest15-108
  • spfest15-109spfest15-109
  • spfest15-110spfest15-110
  • spfest15-111spfest15-111
  • spfest15-112spfest15-112
  • spfest15-113spfest15-113
  • spfest15-114spfest15-114
  • spfest15-115spfest15-115
  • spfest15-116spfest15-116
  • spfest15-117spfest15-117
  • spfest15-118spfest15-118
  • spfest15-119spfest15-119
  • spfest15-120spfest15-120
  • spfest15-121spfest15-121
  • spfest15-122spfest15-122

Simple Image Gallery Extended

Veranstaltungen

**Neu** Termine 2019

Termine 2018

So. 02. Dezember 14:30
Adventskaffee

Frauengemeinschaft
Alsterhalle

Sa. 08. Dezember 14:30
Seniorenkaffe
Kyffhäuserkameradschaft

Kyffhäuserheim

Sa. 08. Dezember 20:00
Weihnachtsfeier

Löschgruppe Bühne
Vereinsheim

So. 09. Dezember 16:00
Vorweihnachtliches Konzert

Chor, Musikverein
St. Vitus Kirche

Wer ist online

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online