Informationen für die Bürger über Bühner Themen vom 02. März 2022

Ortsvorsteher Bühne
Orgelstadt Borgentreich Borgentreich
Wilhelm Waldeyer
Pattlangen 4
D-34434 Borgentreich
Tel. 05643 8311
Email: waldeyer.w@t-online.de

 

Neuer Ortschronist

Ich freue mich, mitteilen zu können, dass Heinz-Werner Klare das Amt eines Ortschronisten übernimmt. Er wurde vor einigen Tagen vom Kreisheimatpfleger berufen und ins Amt eingeführt.
Danke an Werner Klare.
Das Westfalenblatt hat dazu eine Artikel veröffentlicht.

 

Friedhof

Grundsätzlich ist die Friedhofsstruktur mit den bestehenden Gräberfeldern in der Form so in Ordnung. Für das Jahr 2022 werden ein Anstrich der Leichenhalle und die Sicherung der Dachfläche geplant. Die lose Plattierung am Vorplatz der Trauerhalle muss befestigt werden. Der Rasenstreifen wird im Mai angelegt. Zwischen der Bepflanzung und dem Rasen soll eine Abgrenzung durch einen breiteren Bordstein erfolgen. Diese Abgrenzung soll in Eigenleistung eingebracht werden. Ich komme zur gegebenen Zeit hierauf zurück.

Die beginnende Vergetation zeigt, dass die Fläche um die Leichenhalle sich langsam belebt. Die Namenstafel an der Ostseite finde ich so sehr gelungen. Hier hat Werner Konze sich sehr gut eingebracht. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die jetzt gut geschnittene Hecke zwischen dem Urnengrabfeld und den Doppelgräbern entfernt werden soll. Wenn hier ein regelmäßiger Schnitt erfolgt und sich die Höhe nicht verändert, dann kann es so bleiben.

Nach dem letzten Urnengrab von Guido Krause wird jetzt ein Querweg angelegt. Der Weg soll eine ausreichende Breite erhalten. Bis hierhin sind die Gräber auch gut mit Platten eingefasst. An der Wasserentnahmestelle soll eine neue Wasserspendertechnik installiert werden. Wie bereits informiert, ist die Hecke an der Nordseite stark durch Trockenschäden strapaziert. Bauhof und Verwaltung schlagen vor, zunächst die Hecke bis zur Hälfte zu stutzen, damit wir einen Schutz gehen Rehe behalten wollen. Sollte sich die Hecke nicht mehr erholen, wird eine Entfernung für den Herbst angedacht. Dann müssen wir überlegen, wie wir mit dem Problem "Rehe" fertig werden. Möglich wäre ein schöner Metallzaun, der aber nur 0.80 cm hoch auf der Mauer installiert werden müsste.

Das Thema Kolumbarium bleibt aktuell. Ein Großteil der Orte hat eine solche Anlage. Die Ortsvorsteher haben mir positive Rückmeldungen gegeben. Wir in Bühne haben einen sehr guten Platz und eine solche Begräbnisstelle würde dem Friedhof auch optisch gut stehen. Das fast seit einem Jahr in Auftrag gegebene Tor zur Trauerhalle wird jetzt doch in Kürze kommen.


Grünflächen im Ortsbereich und Neugestaltung der Ortsmitte gegenüber der Kirche

Die Flächen an der Kirchenmauer werden im März mit neuem Bewuchs bepflanzt. 100 Blumenzwiebeln sind schon gesetzt und treiben aus. Auch auf die mittige Fläche sind Blumenzwiebeln eingebracht. Der zu starke Bewuchs wird ausgedünnt. Die Fläche bei Elektro Wrede gehört auch dazu. Vor dem Fachwerkhaus "Alte Schmiede" ist eine Bepflanzung erfolgt.

Wie bekannt, ist die neue Gestaltungsmaßnahme am Ortsmittelpunkt bewilligt. Die Ausschreibung der Arbeiten läuft. Hier haben wir im vergangenen Jahr die Ausbauart und die Gestaltung erörtert. Wir warten den Beginn der Bauarbeiten ab.


Leerstehende Gebäude (alte Schule, Fachwerkhaus Schmiede)

Wir haben Gott sei Dank keinen Leerstand. Die Schule hat einen neuen Eigentümer. Ich bin natürlich skeptisch, ob dieser Eigentümer als Einzelperson dieses große Bauwerk nach seinen Vorstellungen so renovieren kann. Das Fachwerkhaus Schmiede steht kurz vor dem Verkauf. Ich werde mich in der nächsten Woche mit dem möglichen Käufer vor Ort treffen und auf unsere Vorstellungen in Bezug auf Nutzung etc. hinweisen und auf die Ausführung drängen.


Sanierung Siedlungstraßen

Die angekündigte Oberflächensanierung der Fontane- und Thomas-Mann-Str. soll im Jahr 2022 anlaufen. Planungskosten sind im Haushalt eingestellt. Die Ausführung soll voraussichtlich im Herbst 22 und 2023 erfolgen. Höhengleiche Gehwege und Fahrbahnsanierung sind vorgesehen. Jetzt in nächster Zeit sollen die überwucherten und strauchartig überwachsenen "Grüninseln" hier neu gestaltet werden. Die Rodung des Altbewuchses und eine neue Bepflanzung sollen in Absprache mit den Anliegern erfolgen. Durch die Einbeziehung der Anlieger soll für die zumutbare weitere Pflege geworben werden.

Es ist anerkannt, dass alle Straßen im älteren Bereich der Siedlung Zug um Zug saniert werden. Dabei soll auf jeden Fall eine Oberflächensanierung vorgenommen werden, um nicht in die Kostenbeteiligung der Anwohner zu kommen. Es geht nicht um den Begriff "Ausbau".


Naturfreunde Bühne

Wie aus der Presse zu entnehmen war, haben sich die Naturfreunde Bühne zu einer neuen aktiven Gemeinschaft zusammengefunden. Es wurde ein Statut beschlossen und ein Vorstand gewählt. Die Naturfreunde haben sich zum Ziel gesetzt, neben der Pflege der Streuobstwiesen und des alten Obstbaumbestandes, sich auch um die Schutzhütte zu kümmern. Um die Schutzhütte auch deshalb, da zwischen dem damaligen Naturkundeverein und der Stadt Borgentreich im Jahr 1997 ein Pachtvertrag zur Überlassung der 1000 qm großen Fläche mit aufstehender Schutzhütte geschlossen worden ist, mit der Auflage, Grundstück und Hütte zu pflegen und zu erhalten. Zu diesem Zweck ist schon einmal der starke Busch- und Baumbewuchs um die Hütte entfernt worden. Es ist jetzt schon ein ganz anderes Bild geworden. Der starke Bewuchs hat auch dazu geführt, dass die Westseite Nässeschäden aufweist und nach den Vorstellungen des Vereins hier eine Lärchenverbretterung erfolgen soll. Ferner soll die Hütte neu und auch freundlicher ausgestattet werden. Die Dachreinigung steht an, die Grillfläche soll hergerichtet und die Bänke ausgebessert werden. Die Naturkundefreunde weisen darauf hin, dass die Hütte allen Menschen zur Nutzung offen steht und auch besonders die Vereine und die Bevölkerung hier "Treffs" abhalten könne. Vereine werden gebeten, sich auch sonst etwas einzubringen. Ich freue mich über diese Entwicklung und unterstütze alle Aktivitäten in diese Richtung.


Anstrahlung Kirche und Ehrenmal

Wie für alle Bewohner sichtbar, hat die Stadt vor einigen Monaten mit der EAM den Stromanschluss hierfür hergestellt. Von dem Verteilerkasten bis zum Laternenmast ist jetzt auch die Leitung verlegt. Die Strahler sind geliefert, die Anbringung erfolgt in den nächsten 3 Wochen. Dank hierfür Martin Waldeyer, der bisher die Technik begleitet und installiert hat und auch die Anbringung mit Helfern vornimmt. Dank natürlich auch Karl-Josef Klare, der immer zur Stelle ist. Der Kirchengemeinde danke ich für die Möglichkeit, dieses alles hier vornehmen zu dürfen. Die Kirche hat die Kosten für zwei Strahler übernommen. Ein Strahler wird von mir als Ortsvorsteher kostenmäßig getragen. Auch die Kosten für die technische Installation sind durch Spenden gedeckt. Danke allen Spendern.


Spielplatz Bind

Vor einigen Tagen hatten wir eine Grenzbegehung mit Thomas Vössing. Hier wird eine Begradigung erfolgen. Thomas wird einen Geländestreifen erwerben und einen neuen Zaun setzten. Der Buchbewuchs ist schon entfernt. Die Wurzelstöcke werden noch ausgebaggert. Wenn dieser Bereich fertig ist, soll eine Sitzbank aufgestellt werden. Die Bank soll auf Betonplatten stehen. Die beantragten neuen Spielgeräte ( zwei für das Bind und ein Gerät für die Siedlung) dürften bald aufgestellt sein.


Brunnenplatz

Ich hatte beantragt, die Kalksteinmauer mit einer Abdeckplatte zu schützen, um Frostschäden auf Dauer zu vermeiden. In Kürze werde ich vom Kämmerer eine Aufstellung über die Berücksichtigung der beantragen Maßnahmen erhalten. Dann kann ich sagen, wie es mit der Förderung aussieht.

 

Veranstaltungen

Termine 2022

Bühner "Dorftreff"
Termine für Mai 2022

Sa 21. Mai 20:00 
Generalversammlung
St. Vitus Schützenbruderschaft
Alsterhalle

Do 26. Mai ab 13:30 
Familiennachmittag
1. FC Bühne
rund ums Sportheim

Sportergebnisse

Wer ist online

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online